Yakwolle

von Robert Maichin

Dazu gehört auch die "Yakwolle" 

Auszug aus Yak-Wikipedia

Der Yak ist die einzige Rinderart, die über ein mehrschichtiges Haarkleid verfügt. Es werden ein festeres Deck- oder Langhaar, eine gröbere Wolle und ein feines, spinnfähiges Unterhaar oder Feinwolle unterschieden.
 
... Und um diese feine Wolle geht es. 

Mein Ziel am Anfang des Jahres war  im kommenden Winter einen Schal aus Yakwolle zu tragen.

Und so hat es begonnen. 

 

Im Frühling löst sich die Feinwolle und man braucht sie nur mehr aufsammeln.

Im Anschluß zeige ich euch Fotos von diesem "Projekt" .. zum vergrößern Bitte auf die Fotos klicken.

 

 

Nach dem Sammeln der Yakwolle kommt meine Arbeitskollegin Monika ins Spiel.

Bei einem Plauscherl erzählte sie mir, das Sie zu "spinnen" begonnen hat.

Sie war sofort bereit, meine Yakwolle zu verarbeiten um daraus einen strickfähigen Faden zu gewinnen.

Hier die Fotos die Sie mir geschickt hat. Man kann es vielleicht erahnen wieviel Zeit es in Anspruch genommen hat. {#emotions_dlg.smile}

 

Vielen dank Monika für deine Arbeit. Kannst sehr stolz auf dich sein. 

 

Als nächstes kommt meine Tochter Alina ins Spiel. (freiwillig)

Sie hat die Ehre aus dem Wollfaden einen Schal zu stricken.

 

weitere Fotos folgen 

Zurück