Einsatz der Fanganlage

von Robert Maichin

 

Blutabnahme... Bei vielen Tierhaltern  (mit Freilandtieren) ist schon allein der Gedanke daran ein Graus.

Bei mir aber nicht. Gute Vorbereitung und ein gewisses mindestmaß an Technik (Fangstand) machen dies Vorhaben zu keiner großen Hexerei.

BVD - prüfen ist angesagt. Alle Tiere. Gleichzeitig habe ich auch die halbjährliche Entwurmung und Parasietenbekämpfung durchgeführt. Dazu verwende ich ein Aufgußmittel, welches ich über die Rückenlinie der Tiere gieße.

Ich benutze einen Halsfangrahmen und etliche Weidezaunpanelen. Mit etwas geschick habe ich mir eine Fanganlage, die sehr gut funktioniert, zusammengebaut. 

Uns so war der Plan. 

Die Tiere habe ich vorher in den Stall gesperrt. Reichlich Futter und einige Leckerli haben ihnen die Zeit vertrieben. Wenn ich dann die Stalltüre geöffnet habe, um die Yak´s in kleinen Gruppen herauszulassen, sind sie anstandslos gekommen. Diese neugierige Bande {#emotions_dlg.laughing}Danach ging es einzeln in den Fangstand wo Blut abgenommen wurde.

 

 

 

Wichtig ist....  immer ruhig und mit sanfter Stimme die Tiere lenken. ist ja alles neu und ungewohnt

Als Schutz für mich habe ich immer mein Schild und einen Stock dabei. Es wurde aber nie gefährlich für mich...

Yak´s sind keine Kuscheltiere. Ein mindestmaß an Vorsicht sollte nie Leichtsinn weichen

 

 

Als nächster kommt mein Zuchtstier Manjushri aus dem Stall.... recht flotti... wie immer

 

 

Auch meine Kälber wurden geprüft. Jung - Yakstier Nick

 

Amtstierarzt Doktor Tieber aus Weiz bei der Arbeit. Das Blut wird am Scheifansatz genommen.

Zurück